Monat: August 2016

Moral gezeigt…

Bei gleißender Hitze mussten die Damen heute bei der zweiten Vertretung des 1. FC Erzgebirge Aue auf aufgeheiztem Kunstrasen antreten. Auch diesmal musste das Team etwas angeschlagen und nur mit zwei Wechslern ausgestattet in die Partie gehen.

In der ersten Halbzeit konnten sich die Heimmannschaft deutliche Feldvorteile verschaffen und in der 13. und 28. Spielminute durch Einzelleistungen von Candy Ullmann auf 2:0 davon ziehen. Die Treffer rüttelten die Mädels endlich wach und so trug man auch einige sehenswerte Angriffe vor. Ein Foul im gegnerischen Strafraum wurde dabei leider nicht geahndet.
So ging es mit dem 2-Tore-Rückstand in die Pause.

Die Halbzeit 2 war gerade angepfiffen, da schlug Nancy einen klasse Pass auf Doro, welche umringt von Auerinnen in der 46. Spielminute auf 2:1 verkürzte. Nachdem knappe 10 Minuten später Ille an des Gegners Torfrau scheiterte, machte es Mel aus dem Gewühl besser und knallte das Leder zum 2:2 ins Eck. Das Stadion kochte.
Kurz darauf verletzte sich Isa ohne Fremdeinwirkung am Knie und musste raus. Abfällige Bemerkungen und Gesten der Gegnerinnen und deren Fans zeigten, dass Fairness und Sportlichkeit scheinbar noch nicht überall angekommen sind. Schade!

Die Mädels kämpften nun in Unterzahl bei brütender Hitze die verbleibenden 20 Minuten dem ersehnten Unentschieden entgegen. Leider sollte es anders kommen. In der 90. Minute wird eine Ecke zu kurz geklärt und Anni Borrmann zieht von der Strafraumgrenze ab und erzielt mit einem absoluten Sonntagsschuss das eigentlich unverdiente 3:2.

Leider mussten die 3 Punkte dieses Mal in Aue bleiben.
Heute war aber wieder ganz klar eine geschlossene und kämpferische Mannschaftsleistung zu sehen, welche Lust auf mehr macht.
Und die zwei Rückspiele gegen die Veilchen werden kommen. Wir freuen uns drauf!

Gute Besserung an unsere Isa, hoffentlich stehst du bald wieder mit uns auf dem Platz HASI.

Eisprinzessin drei mal eiskalt.

Wer jetzt denkt die Frauen hätten vielleicht die Sportart geändert, der liegt falsch. Aber dazu später mehr.

Heute liefen die Damen zum 1. Punktspiel gegen die SpG Rodewisch/Auerbach auf. In der Offensive etwas geschwächt wurde wieder umgestellt und ausprobiert.
Von Anfang an entwickelte sich eine ausgeglichenes Spiel, welches vorerst keine nennenswerten Chancen hervorbrachte.
Doch in der 21. Minute war es dann Ex-Eisschnellläuferin Ami die nach klasse Vorarbeit von Claudi zum 1:0 einlochte.
Schon 8 Minuten später war es wieder Ami die das 2:0 markierte.
In der 32. Spielminute konnte sich auch die angeschlagene Claudi für ihre Leistung belohnen und schlug aus eigentlich unmöglichem Winkel einen hohen Ball ins lange Eck.
So einen Start hatten die Gegnerinnen nicht erwartet.

In Halbzeit 2 plätscherte das Spiel dahin, Chancen ergaben sich auf der Chemnitzer Seite viele Chancen über Läuferin Doro, doch die gegnerische Torfrau war aufmerksam.
In der 63. Minute nutzte Marie Hagen eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr und verkürzte auf 3:1.
Der Gegentreffer rüttelte die Mädels wieder wach und als sich Gabi über rechts 7 Minuten später durchsetzen kann, zögerte sie nicht sondern legte den Ball vor der herauseilenden Torfrau quer und Ami netzt zum 4:1. Ein lupenreiner Eisprinzessinnen-Hattrick.

Auf den Schlusspunkt konnte Madeline Mothes nach einer Ecke per Kopf den 4:2 Endstand herstellen.

Damit holen die Frauen die ersten drei Punkte in der Landesklasse Süd/West und Ami erringt die Spitze der Torjägerliste!!!

Nächste Woche geht es zur Reserve des FC Erzgebirge Aue, wo ein neues schweres Spiel auf die Damen wartet.

Sehr schwere Aufgaben im Landespokal Viertelfinale!

20160814-imgp5318

Am Wochenende spielen unsere Juniorinnen im Landespokal, dabei treffen beide Mannschaften auf schwere Gegner.
Den Anfang machen unsere B-Juniorinnen am Samstag gegen den DFC Westsachsen Zwickau, dabei trifft unsere komplett neuformierte Mannschaft auf einen starken und vor allem eingespielten Gegner. Das Ziel ist kämpferisch dagegen zu halten und es dem Gegner so schwer wie möglich zu machen, was am Ende rausspringen kann ist unklar, wichtig ist, dass die Mannschaft zusammenwächst.
Noch härter trifft es unsere C-Juniorinnen, die am Sonntag auf die D-Juniorinnen des Nachwuchsleistungszentrums von RB Leipzig treffen. Alles andere als eine deutliche Niederlage wäre eine Sensation. Allerdings geben unsere Mädels unserem Gegner ein Versprechen, nämlich, dass sie um jeden Zentimeter Raumgewinn kämpfen müssen und wir bis zur letzten Minute fighten werden.

Beide Spiele sind Heimspiel, daher hoffen wir auf zahlreiche Fans, die unsere Mannschaften unterstützen.

Bitte unterstützt unsere jungen Mannschaften, sie haben es verdient.

1. FFC Chemnitz – B vs DFC Westsachsen Zwickau

Landespokal B Juniorinnen

1. FFC Chemnitz – C vs RB Leipzig

Landespokal C-Juniorinnen

 

Verdienter Sieg im Elfmeterkrimi!

20160814-imgp5340Am gestrigen Tag starteten unsere C-Juniorinnen in die neue Saison. Im ersten Spiel wartet mit Radebeul ein entsprechend starker Gegner in der ersten Runde des Landespokals.
Auf dem für unsere C-Mädchen ungewohnten verkürztem Großfeld zeigten unsere Juniorinnen eine von Anfang an konzentrierte und kämpferisch starke Leistung. Unsere Juniorinnen waren die spielbestimmende Mannschaft und erarbeiteten sich einige Chance die häufig leider am Pfosten oder der Latte endeten. Und so kam es wie so häufig im Fußball, der erste schön vorgetragenen Konter von Radebeul, ein Abstimmungsfehler in unserer neuformierten Viererkette und schon war es passiert, die Mannschaft aus Radebeul führte mit 1:0. Unsere Juniorinnen ließen sich diesmal nicht aus der Ruhe bringen und schon einige Minuten später nutzte unsere Chiara einen indirekten Freistoß im Strafraum, die Torhüterin von Radebeul hatte einen Rückpass aufgenommen, und knallte den Ball oben rechts in den Winkel. Im weiteren Spielverlauf erhöhte unsere Mannschaft immer weiter den Druck aber es sollte einfach nicht sein. So kam es zu einem dramatischen Elfmeterschießen.
Wir hatten den ersten Schuss und unsere Chiara verwandelte gewohnt sicher, und gleich den ersten Schuß von Radebeul hielt unsere Sandra stark. Und dann wurde es dramatisch unsere nächsten beiden Schützen versagten die Nerven und die Torhüterin hielt, während die nächste Schützin von Radebeul traf. Nun kam es auf unsere Sandra an die gleich den nächsten Schuss klasse parierte und so stand es wieder Gleichstand. Nun trat unsere Franzi an und verwandelte ihren Elfmeter sicher, als nächstes war Radebeul im Zugzwang und diesmal versagten der Schützin die Nerven und sie schoss neben das Tor. So lag es am Ende bei unsere Torhüterin Sandra die den entscheidenden Elfmeter auf dem Fuß hatte und zur aller Erleichterung verwandelte sie den Schuss sicher.
Der Rest war Party. Glückwunsch eine starke Leistung im physischen aber auch mentalen Bereich.

Wacker geschlagen und trotzdem verloren…

Die Frauen traten nach ihrer starken Leistung in der Ausscheidungsrunde des Sachsenpokals heute gegen die Damen des 1. FFC Wacker Leipzig an. Auch diese starten, wie der Vorwochengegner in der Landesliga.
Interimstrainerin Sandra Eckelmann standen lediglich 11 1/2 Spielerinnen zur Verfügung, doch diese waren trotz einiger kleiner oder großer Blessuren aus der Vorwoche top motiviert und wollten sich nicht kampflos geschlagen geben.
So kam es dann auch, dass das wohl originellste Sturm-Duo zur Torejagd auflief, nämlich Ersatzkeeperin Kristin und Fußballneuling Ami. Doch die beiden kämpften, wie auch der Rest der Mannschaft von Anfang an und gaben ihr letztes Hemd.
Leipzig hatte über weiten Strecken den höheren Ballbesitz, doch egal was sie versuchten, irgendjemand hatte immer noch ein Bein oder einen Kopf dazwischen, sodass es bis zur 32. Spielminute dauern sollte bis das 0:1 fiel. Doch die Mädels rackerten weiter und kamen über Manu und Claudi zu einer Hand voll Chancen. Kurz vor dem Halbzeit-Pfiff fiel noch das 0:2.

Auch in Hälfte zwei zeigte sich ein ähnliches Bild, jedoch kam insbesondere Claudi gefährlich vors Gästetor und so kam es auch, dass sie in Minute 58 einen Fehler der Wacker-Abwehr ausnutzte und auf 1:2 verkürzte.
Alle Kräfte wurden noch einmal gebündelt doch die cleveren Leipziger Stürmerinnen schafften es in der 69. Minute trotz unglaublicher Parade von Vivi den alten Abstand wieder herzustellen.
Kurz danach wurde Ami vors Tor geschickt und behauptete den Ball klasse. Beim Abschluss hatte leider wieder eine Abwehrspielerin das Bein dazwischen.
5 Minuten vor Schluss kam es noch zum eigentlich überflüssigen 1:4 Schlusstreffer.

Trotz der Niederlage und dem damit verbundenen Pokal-Aus hat die Mannschaft heut gezeigt, dass sie bereits nach so kurzer Zeit zusammen gerückt ist. Wir haben uns gegen „Wacker“ wacker geschlagen und bei einer besseren Personalsituation wäre heute definitiv mehr drin gewesen.

Ein ganz dickes Lob an alle Mädels, das war spitze! Weiter so…

Erfolgreiche Turnierteilnahme

Unsere Jüngsten nahmen heute am F-Turnier der Sportfreunde Süd teil. Da es für die Mädels erst das zweite Spiel/Turnier überhaupt war, setzten wir unsere Ziele doch eher tief an … wir wollten nicht Letzter werden. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten kamen die Mädels immer besser ins Rollen und konnten letztendlich von sechs Spielen drei für sich entscheiden. Mit einem Unentschieden und zwei Niederlagen erreichten wir am Ende einen sehr guten dritten Platz.
Zudem räumte Leni W. mit ihren 11 Turniertreffern noch die Pokale für den besten Torschützen und den besten Spieler ab.
Glückwunsch Mädels und weiter so.