Eisprinzessin drei mal eiskalt.

Wer jetzt denkt die Frauen hätten vielleicht die Sportart geändert, der liegt falsch. Aber dazu später mehr.

Heute liefen die Damen zum 1. Punktspiel gegen die SpG Rodewisch/Auerbach auf. In der Offensive etwas geschwächt wurde wieder umgestellt und ausprobiert.
Von Anfang an entwickelte sich eine ausgeglichenes Spiel, welches vorerst keine nennenswerten Chancen hervorbrachte.
Doch in der 21. Minute war es dann Ex-Eisschnellläuferin Ami die nach klasse Vorarbeit von Claudi zum 1:0 einlochte.
Schon 8 Minuten später war es wieder Ami die das 2:0 markierte.
In der 32. Spielminute konnte sich auch die angeschlagene Claudi für ihre Leistung belohnen und schlug aus eigentlich unmöglichem Winkel einen hohen Ball ins lange Eck.
So einen Start hatten die Gegnerinnen nicht erwartet.

In Halbzeit 2 plätscherte das Spiel dahin, Chancen ergaben sich auf der Chemnitzer Seite viele Chancen über Läuferin Doro, doch die gegnerische Torfrau war aufmerksam.
In der 63. Minute nutzte Marie Hagen eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr und verkürzte auf 3:1.
Der Gegentreffer rüttelte die Mädels wieder wach und als sich Gabi über rechts 7 Minuten später durchsetzen kann, zögerte sie nicht sondern legte den Ball vor der herauseilenden Torfrau quer und Ami netzt zum 4:1. Ein lupenreiner Eisprinzessinnen-Hattrick.

Auf den Schlusspunkt konnte Madeline Mothes nach einer Ecke per Kopf den 4:2 Endstand herstellen.

Damit holen die Frauen die ersten drei Punkte in der Landesklasse Süd/West und Ami erringt die Spitze der Torjägerliste!!!

Nächste Woche geht es zur Reserve des FC Erzgebirge Aue, wo ein neues schweres Spiel auf die Damen wartet.