Monat: September 2016

Derbysieg Teil 2!

Nachdem unsere Frauen einen verdienten Derbysieg davon getragen haben, konnten auch unsere C-Juniorinnen einen wichtigen Derbysieg in der Landesliga feiern.
Nachdem unnötig schlechten Saisonstart und der unglücklichen Niederlage gegen Erzgebirge Aue, haben unsere Mädels den ersten Dreier in der Landesliga eingefahren. Gegen die Juniorinnen von Eiche Reichenbrand waren unsere Mädels von der ersten Sekunde hochmotiviert aber auch etwas nervös. Nach einer anfänglich ausgeglichenen Party, nahmen unsere Mädels mehr und mehr das Heft in die Hand und sorgten mit einigen tollen Spielzügen für Gefahr vor dem Tor der Gegnerinnen. In der 12 Minute war es dann unsere Chiara die ihre starke Leistung, nach einem schönen Spielzug, mit einem wuchtigen Schuss aus 10 Metern in den Winkel krönte. Danach ergaben sich Chancen auf beiden Seiten, wobei unsere Mädels die deutlicheren Möglichkeiten hatten, aber ihre Chancen nicht genutzt haben. So ging es mit einem gefährlichen 1:0 in die Halbzeit.
Unsere Mädels haben in der zweiten Halbzeit gleich wieder Druck gemacht und so hat unsere Franzi in der ersten Minute der zweiten Halbzeit auf 2:0 erhöhen können. Und gerade als alle dachten, jetzt haben wir das Spiel im Griff, erzielte die stärkste Spielerin der Eiche bei einer Ecke das 2:1 aus dem Gewühl heraus. Als alle dachten, jetzt beginnt das große Zittern, hat unsere Emi für klare Verhältnisse gesorgt, in einer Klasse Einzelaktion hat sie mit ihrem unbändigen Willen den Ball ins Tor befördert und damit ihre überragenden Leistungen der letzten Wochen in der B- und C- gekrönt. Danach erarbeitete sich die Mannschaft noch zahlreiche Chancen, allerdings konnte nur noch unsere Franzi auf 4:1 erhöhen. In der Nachspielzeit verkürzte die Eiche noch durch einen schönen Fernschuss. Als Fazit bleibt, ein hochverdienter Sieg und endlich in der Landesliga angekommen.

Auch unsere B-Juniorinnen haben ihre beste Saisonleistung gezeigt, wurden aber leider nicht belohnt. Nach zwanzig Minuten hätte man gegen den zweiten der Landesliga, den Mädels aus Zwickau, schon mit 4:1 führen müssen, aber leider landeten die besten Chancen nur an Pfosten und Latte. Und so kam es wie es kommen musste, die Mädels aus Zwickau machen die Tore. Trotz des 0:3 zur Pause haben die Mädels gespürt es geht noch was und sie wurden gleich in der zweiten Minute durch einen berechtigten Elfmeter belohnt. Leider konnte unsere Schützin den Ball nicht unterbringen. Danach ging erstmal nichts mehr und auch der Anschlusstreffer durch unsere Lisa brachte leider nicht mehr die Wende. Trotzdem war es ein riesen Schritt nach vorne für unsere ersatzgeschwächte Mannschaft. Sie werden sicher noch etwas Zeit brauchen, aber die ersten Erfolge werden kommen, denn sie wachsen langsam zu einer Einheit zusammen.

Am Ende steht ein gelungenes Wochenende für unsere B- und C-Juniorinnen, mit einem kleinen Schönheitsfehler, aber einem extrem positiven Ausblick für die Zukunft.

 

Derbysieg!

Heute hieß es Derbytime auf dem Eisenweg bei unserer Frauenmannschaft, denn der Gegner hieß Post SV Chemnitz.
Die Postlerinnen waren fulminant in die Saison gestartet und so begannen unsere Damen die Partie mit Respekt und Kampfeswille.

In den ersten 20 Minuten spielte sich das Geschehen zwischen den Strafräumen ab, wobei unsere Frauen einen höheren Ballbesitz verzeichnen konnten. Die Post versuchte es immer wieder mit langen Bällen auf ihre schnelle Stürmerin, doch Ille war heute als lebendig gewordener Schatten unterwegs und ließ ihr keine Luft.
In der 22. Minute trat Doro eine Ecke und Ami konnte im Gewühl zum 1:0 einnetzen. Danach versuchten beide Teams weiter ihr Spiel aufzuziehen. Die Post bekam mehr Spielanteile, konnte jedoch kaum gefährlich werden. Lediglich in der 45. Minute musste Vivi einen gefährlichen Ball vor der Stürmerin klären.

In der zweiten Halbzeit starteten unsere Mädels wacher und kamen über Manu zu schönen Flanken, welche leider nicht verwertet werden konnten. In der 55. Spielminute war es dann aber Vicky, die das erleichternde 2:0 erzielte. Die Post versuchte es weiter mit langen Bällen, welche allerdings nicht zu den Spitzen durchdringen konnten. In der 72. Spielminute konnte Vicky ihre klasse Leistung durch ihr 2. Tor krönen, in dem sie einfach zwei Gegenspielerinnen per Jonglage ausspielte und dann eiskalt vollstreckte. Die Mädels trugen nun Angriff um Angriff vor, besonders die eingewechselte Motte spielte gefährliche Direktpässe in die Schnittstelle zu Claudi, welche leider am leeren Tor scheiterte. In der 88. Minute wetzte Manu mit dem Ball über die Außenbahn, zog in den Strafraum und schob überlegt, an der heraus eilenden Torfrau vorbei, zum 4:0 Endstand ein.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten war heute, wie vergangene Woche eine super Mannschaftsleistung zu sehen, Zweikämpfe wurden gewonnen, um jeden Ball wurde gekämpft und die Tore wurden endlich mal gemacht. So kann es weitergehen.

Tore schießen will gelernt sein…

Am Sonntag ging es für die Frauenmannschaft gegen die Damen von Schreiersgrün auswärts um Punkte. Von Anfang an entwickelte sich das gleiche Bild wie vergangene Woche, der FFC spielte und der Gegner schaute zu. Doch auch das Resultat ähnelte dem der vergangenen Woche, das Runde wollte einfach nicht ins Eckige. Die Genauigkeit fehlte.
Es dauerte bis zur 20. Minute ehe Nancy mit einem 20 Meter Freistoß das 0:1 markieren konnte. Auch danach lief der Ball sauber in den Reihen aber eben nicht über die Torlinie. In Minute 35 kam Läuferin Vicky über außen zu einem straffen Pass ins Zentrum, welchen Ami eiskalt verwertete. Mit dem 0:2 ging es in die Pause.

In Halbzeit 2 wieder das gleiche Bild. Schreiersgrün schaffte es maximal bis zum Halbkreis, mehr gelang nicht.
In der 72. Minute tanzte die eingewechselte Manu in den Strafraum und schloss ohne Kompromisse ins kurze Eck ab.
Kurz darauf schlug Ari eine Ecke, die von einer Gegenspielerin unhaltbar ins eigene Tor abgefälscht wurde.
In der 87. Minute war es dann Sandra, die sich ein Herz nahm und mit einer Gegnerin, am Trikot hängend, satt in die Maschen schoss. Den Schlusspunkt zum 0:6 setzte dann Ami nach super Vorarbeit von Sandra.

Eins ist klar, das Ergebnis hätte viel höher ausfallen müssen. Das Zusammenspiel passt, nur das Tore schießen will eben gelernt sein. Nächsten Sonntag geht es gegen die SG Jößnitz, hier wartet ein ganz anderer Gegner auf die Damen. Denn mit Torschützenkönigin Christiane Gotte, welche bereits 13 Saisontore erzielt hat führt Jößnitz aktuell die Tabelle an.

Auch bei der Frauenmannschaft gibt es traurige Verletzung-Nachrichten. Unser Gutelaune-Garant und Lieblingshasi Isa hat sich beim Spiel gegen Aue 2 das Kreuzband und den Meniskus gerissen und muss operiert werden. Ob es irgendwann mit dem Fussball spielen weiter gehen kann, ist unklar.
Wir wünschen dir gute Nerven und eine schnelle Heilung Hasi!

Wenn der Fußball in den Hintergrund tritt!

Es gibt Moment im Fußball, in denen der Sport in den Hintergrund tritt. So einen Moment erlebten unsere Juniorinnen in der letzten Woche. Am Freitag zum Training erreichte die Mannschaft die bittere Nachricht, dass unsere Vero auf Grund einer schweren Verletzung der Bänder und der damit gegebenen Gefahr von schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen, nie mehr Fußball spielen darf. Unsere Nummer 6, hat sowohl als Torhüterin und zum Schluss als Stürmerin immer eine strake und vor allem kämpferisch einwandfreie Leistung gebracht. Unsere Vero war am Freitag beim Training und hat den Mädels die traurige Nachricht selbst überbracht, was zu vielen sehr emotionalen Moment geführt hat, was aber auch zeigt wie eng unsere Juniorinnen zusammengewachsen sind. Auch wenn sie nicht mehr spielen darf wird sie immer Teil der Mannschaft und des 1.FFC Chemnitz bleiben. Sie wünscht sich zum Abschluss noch ein Abschiedsspiel, diesen Wunsch wird der Verein und die Mannschaft ihr natürlich sehr gerne erfüllen. Veronika

Mit dieser Last in den Köpfen ging es nun für unsere B- und C-Juniorinnen in die schweren Punktspiele gegen Erzgebirge Aue.

Unsere B-Mädels zeigten sich deutlich verbessert und konnten über lange Strecken des Spiels mit der starken Mannschaft aus Aue mithalten. Leider verletzten sich kurz nacheinander unsere beiden Kapitäne, so dass die Ordnung für einige Zeit verloren ging. Unsere Lisa trug eine Bänderdehnung und unsere Laura eine schwere Verstauchung davon, ein Einsatz beim Derby gegen Eiche Reichenbrand ist für beide somit sehr unwahrscheinlich. Es gab aber auch Lichtblicke, unsere Emi zeigte, dass sie im Moment in bestechender Form ist und auch unsere Chantalle fand sich auf einmal in ungewohnter Rolle als Abwehrchefin wieder und überzeugte in der zweiten Halbzeit auf ganzer Linie. Ein besonderes Lob geht an unsere Mileen, die in ihrem ersten Spiel, sowohl in der Innenverteidigung als auch als Außenverteidigerin eine hervorragende Figur machte und eine der stärksten Auer Mädels aus dem Spiel nahm.

Die C-Juniorinnen bewiesen dann am Sonntag, dass sie das Zeug für die Landesliga haben. In einem ausgeglichenen Spiel gegen Aue verloren wir recht unglücklich mit 3:4 bei subtropischen Temperaturen. Dabei zeigte unser Geburtsgaskind Emi erneut ihre Klasse und führte unsere Mannschaft zusammen mit unser Kapitänin Jette hervorragend, Vor allem wenn man bedenkt, dass beide Mädels das schwere Spiel von Samstag in den Beinen hatten. Ein Sonderlob geht an unsere Xenia, die ihre starke Leistung mit ihrem ersten Tor krönte.

 

 

3 Punkte geholt…

Heute hatten unsere Damen die Frauenmannschaft vom Vfl Wildenfels zu Gast. Direkt nach Anpfiff zeigte sich, welche Mannschaft das Spiel gestalten sollte und wer hier das Zepter in der Hand hielt. Zählbares sprang jedoch vorerst nicht heraus. Pässe wurden zu ungenau gespielt, Bälle nicht richtig angenommen und Zweikämpfe unnötig verloren. So kam es, dass die Wildenfelserinnen sogar die erste nennenswerte Torchance hatten, doch die Abwehr konnte noch sauber klären.
Danach drückten die Frauen immer mehr auf des Gegners Tor, doch die Torfrau konnten zwei Freistöße zur Ecke klären und es dauerte bis zur 27. Minute als Vicky das überfällige 1:0 erzielen konnte. Auch danach spielte sich das Geschehen in der Gästehälfte ab, aber das Runde wollte einfach nicht in das Eckige.
In der 38. Minute fasste sich Manu dann auf der linken Seite ein Herz und zog einfach mal ab. Der präzise Flachschuss schlug unhaltbar zum 2:0 ein.

In Halbzeit 2 bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. Der FFC spielte, Wildenfels hielt bestmöglich dagegen.
Und da es auf dem einfach Weg nicht ging, wählte Nancy eben den komplizierten Weg. Sie trat eine Ecke und drehte den Ball dabei so an, dass er auf direkter Flugbahn den Weg in die Maschen fand.
5 Minuten vor Schluss wurde die nach Verletzungspause wieder fitte Sandra von Nancy in die Spitze geschickt und schob entspannt zum 4:0 Endstand ein.

Die Zuschauer sahen heute eine solide Leistung. Am Kombinationsfußball und auch am Abschluss muss aber noch gearbeitet werden.