Tore schießen will gelernt sein…

Am Sonntag ging es für die Frauenmannschaft gegen die Damen von Schreiersgrün auswärts um Punkte. Von Anfang an entwickelte sich das gleiche Bild wie vergangene Woche, der FFC spielte und der Gegner schaute zu. Doch auch das Resultat ähnelte dem der vergangenen Woche, das Runde wollte einfach nicht ins Eckige. Die Genauigkeit fehlte.
Es dauerte bis zur 20. Minute ehe Nancy mit einem 20 Meter Freistoß das 0:1 markieren konnte. Auch danach lief der Ball sauber in den Reihen aber eben nicht über die Torlinie. In Minute 35 kam Läuferin Vicky über außen zu einem straffen Pass ins Zentrum, welchen Ami eiskalt verwertete. Mit dem 0:2 ging es in die Pause.

In Halbzeit 2 wieder das gleiche Bild. Schreiersgrün schaffte es maximal bis zum Halbkreis, mehr gelang nicht.
In der 72. Minute tanzte die eingewechselte Manu in den Strafraum und schloss ohne Kompromisse ins kurze Eck ab.
Kurz darauf schlug Ari eine Ecke, die von einer Gegenspielerin unhaltbar ins eigene Tor abgefälscht wurde.
In der 87. Minute war es dann Sandra, die sich ein Herz nahm und mit einer Gegnerin, am Trikot hängend, satt in die Maschen schoss. Den Schlusspunkt zum 0:6 setzte dann Ami nach super Vorarbeit von Sandra.

Eins ist klar, das Ergebnis hätte viel höher ausfallen müssen. Das Zusammenspiel passt, nur das Tore schießen will eben gelernt sein. Nächsten Sonntag geht es gegen die SG Jößnitz, hier wartet ein ganz anderer Gegner auf die Damen. Denn mit Torschützenkönigin Christiane Gotte, welche bereits 13 Saisontore erzielt hat führt Jößnitz aktuell die Tabelle an.

Auch bei der Frauenmannschaft gibt es traurige Verletzung-Nachrichten. Unser Gutelaune-Garant und Lieblingshasi Isa hat sich beim Spiel gegen Aue 2 das Kreuzband und den Meniskus gerissen und muss operiert werden. Ob es irgendwann mit dem Fussball spielen weiter gehen kann, ist unklar.
Wir wünschen dir gute Nerven und eine schnelle Heilung Hasi!